Windkraft

wind_web_330Definition

Die Windenergie oder Windkraft ist eine generative Energiequelle.

„Dabei wird die kinetische Energie von Wind, [..] technisch genutzt. Die Windenergie wird seit dem Altertum genutzt, um  Energie aus der Umwelt für technische Zwecke verfügbar zu machen. Während sie in der Vergangenheit vor allem mit Windmühlen oder Segelschiffen genutzt wurde, ist heute die Stromerzeugung mit Windkraftanlagen  die mit großem Abstand wichtigste Form der Windenergienutzung.

Auf  guten Standorten ist mittlerweile die Wettbewerbsfähigkeit mit konventionellen Wärmekraftwerken gegeben. Ende 2012 waren weltweit in 100 Staaten mehr als 200.000 Windkraftanlagen mit zusammen 282 GW Nennleistung installiert, die mit rund 580 TWh jährlicher Produktion rechnerisch nahezu den kompletten deutschen Strombedarf von 594,5 TWh bzw. mehr als 3 % des weltweiten Strombedarfs decken könnten. Weitere moderne Nutzungsformen sind in der zumeist nichtkommerziellen Segelschifffahrt zu finden.“ (Stand 2015, Quelle: Wikipedia)

Alle Blogbeiträge zu Windkraft

Windenergie an Land – Onshore

Wndkraft an Land - onshore„Die Windenergie an Land, auch Onshore-­Windenergie genannt, ist die treibende Kraft der Energiewende. In den letzten zwei Jahrzehnten hat sie sich aus der Nische heraus zur heute führenden Erneuerbare-Energien-Technologie entwickelt. Mit einem Strommixanteil von über 8 Prozent macht sie schon heute fast die Hälfte des gesamten Erneuerbaren Stroms in Deutschland aus.

In Deutschland produzierten im Jahr 2013 mehr als 23.600 Windenergieanlagen mit einer installierten Leistung von gut 33.700 Megawatt sauberen Strom für Unternehmen und Haushalte.“ (Stand: 2015, Quelle: BWE)

Alle Blogbeiträge zu Windkraftanlagen an Land – Onshore

 

 

Windenergie auf See – Offshore

Windenerie auf See - Offshore„Die Bundesregierung strebt an, bis 2020 insgesamt 10 Gigawatt Windenergieleistung in deutschen Gewässern zu errichten, bis 2030 sollen in Nord- und Ostsee 25 GW installierte Windenergieleistung erreicht werden. Diese Ziele sind ambitioniert. Hohe Küstenentfernungen und große Wassertiefen stellen besondere Herausforderung an die Umsetzung deutscher Offshoreprojekte. Zeitlich hängt der Ausbau auf See den Plänen bereits heute um einige Jahre nach.

Ob die Zielsetzung der Bundesregierung erreicht werden, ist fraglich. Denn nach wie vor ist Offshore-Windenergie mit erheblichen finanziellen und technischen Risiken verbunden. Die ersten Hochsee-Windenergieanlagen in Deutschland gingen 2010/11 im Testfeld alpha ventus und in den kommerziellen Windparks BARD 1 und Baltic 1 ans Netz.“ (Stand 2015, Quelle: BWE)

Alle Blogbeiträge zu Windkraftanlagen auf See – Offshore